Kostenlose Telefonberatung
unter 0800-5040880

Warum Fitform?

Körpergerechtes Sitzen, ein unbedingtes Muß

Untersuchungen haben ergeben, dass nicht weniger als 80% bis 90% der Bevölkerung (alt und jung) eine falsche Sitzhaltung haben. Dies kann den allgemeinen Gesundheitszustand stark beeinträchtigen und vielerlei Leiden verursachen.

Mit anderen Worten:
Für Jedermann ist eine körpergerechte Sitzhaltung von Bedeutung.




Dass ein jeder seine Kleidung und Schuhe nach Maß kauft, hält man für selbstverständlich, weil es soviel verschiedene Menschen gibt. Ob klein oder groß, ob dick oder dünn, man legt sich keine zu enge oder zu weite Kleidung zu. Dennoch sitzt man in der Regel in einem „Standard-Sitzmöbel“, welches die Unterschiede beim Körperbau nicht berücksichtigt.

Eine gute Sitzhaltung alleine ist nicht ausreichend. Es ist wichtig während des Sitzens die Haltung regelmäßig zu verändern. Aus diesem Grunde können Sie den Fitform-Sessel in verschiedene Sitzpositionen verstellen. Ein Druck auf die Handbedienung ändert die Haltung vom Sitzen zum Entspannen, zum Ausruhen und wieder zurück. Und das stufenlos.
Körpergerechtes Sitzen im Wohnbereich
Bis 1981 wurden Sitzmöbel für den Wohnbereich kaum grundlegend untersucht. In diesem Jahr wurde von Ingenieur H.J.J. Weustink (derzeit bei TNO in Delft beschäftigt) unter der Leitung von Prof. Dr. Ir. C. Snijders (derzeit Professor an der Erasmus Universität in Rotterdam) an den technischen Universitäten von Eindhoven und Twente in enger Zusammenarbeit mit der Forschungsabteilung von FITFORM, eine wissenschaftliche Studie in die Wege geleitet. Diese Studie ergab einige Grundbedingungen, die ein Sitzmöbel im Wohnbereich zu erfüllen hat.   

                     
Die wichtigste Schlussfolgerung dieser Untersuchung besagt, dass man im Hinblick auf das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit in erster Linie ein Sitzmöbel mit den richtigen Maßen auswählen soll, so das eine optimale Sitzhaltung erreicht wird. Aus der Untersuchung ergab sich ebenfalls, dass ein Sitzmöbel derart konstruiert sein soll, dass der Körper eine möglichst natürliche Haltung einnimmt.

Wenn von diesem Grundsatz abgewichen wird oder wenn er überhaupt nicht berücksichtigt wird, entsteht immer eine falsche Sitzhaltung, die sich negativ auf verschiedene Körperbereiche auswirken kann. Beispielsweise auf die Wirbelsäule (wodurch Rückenschmerzen entstehen), Muskeln, Bandscheiben, Lungen, Därme, Blutgefäße und Nerven, und darüber hinaus auch eine Gewebe-Irritation verursachen kann. Alle Untersuchungen die seit diesem Zeitpunkt stattgefunden haben, bestätigen noch stets die Ergebnisse der Studie.

Eine falsche Sitzhaltung verursacht Rückenbeschwerden

80% der Erwachsenen haben einmal Rückenbeschwerden, und bei 20% ist dies sogar regelmäßig der Fall. Rückenbeschwerden ergeben
sich häufig aus einem Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren.
Die Chance, dass man Rückenbeschwerden bekommt, wird durch verschiedene persönliche Eigenschaften bestimmt: Der Körperbau,
die körperliche und geistige Verfassung sowie das Alter sind dabei bedeutende Faktoren.

Es spielt eine große Rolle, inwieweit wir unseren Rücken gebrauchen bzw. missbrauchen.

Rückenbeschwerden treten z.B. häufig auf, wenn man den ganzen Tag stehend arbeitet (Lehrer vor der Klasse), bei schweren Schlepparbeiten (Bauwirtschaft, Transportwesen), bei Haushaltsarbeiten (falsche Höhe der Anrichte, Betten machen, Müllsäcke auf die Straße bringen) usw.

Auch unser Sitzverhalten kann den Rücken überbelasten. Eine falsche Sitzhaltung (beispielsweise richtig faulenzen und sich im Sessel zurücklehnen) sorgt zwar dafür, dass die Muskeln durch die kurze Entspannung zur Ruhe kommen, aber es führt auch zur Überbelastung der Gelenke, während der Druck innerhalb der Wirbelsäule kräftig zunimmt, wodurch der Rücken stellenweise zu viel belastet wird. Wenn man eine falsche Sitzhaltung einnimmt, werden die Muskeln dauerhaft überfordert. Dadurch wird unnötig Muskelenergie verschwendet und das beabsichtigte Ziel, das Entspannen der Muskeln, wird nicht erreicht. Auch hat eine falsche Sitzhaltung zur Folge, dass einige andere Probleme entstehen können, z.B. Abklemmen von Blutgefäßen und Nerven, Gewebe-Irritation usw.

Die Anatomie des Körpers
Betrachten wir das Rumpfskelett eines Menschen, dann sehen wir, dass die Wirbelsäule von der Seite gesehen eine S-Form hat und aus einzelnen Wirbeln zusammengesetzt ist, welche durch Bindegewebsstränge miteinander verbunden sind. Bei genauerer Betrachtung der Wirbel unterscheiden wir Wirbel und Bandscheibe, die zusammen das Wirbelsegment bilden. Die Bandscheiben sind knorpelige Scheiben, die bis zu einem gewissen Grad verformbar sind. Sie funktionieren gewissermaßen als Stoßdämpfer zwischen den Wirbeln und ermöglichen auch eine beugende Bewegung der Wirbel.

Der Einfluss einer falschen Sitzhaltung auf die Bandscheiben
Wie bereits erwähnt, hat die Wirbelsäule eine S-Form. Wenn ein Sitzmöbel zu  tief ist oder wenn die Armlehnen zu niedrig angesetzt sind, sitzt man mit einem runden Rücken und es entsteht eine C-Form. Dadurch verändert sich der Stand der Wirbel gerade in jenen Bereichen, die laut Unter-suchung am empfindlichsten sind und wo deshalb auch die meisten Fälle von Band- scheibenverschiebung auftreten. Ferner drückt die C-Form den Brustkorb ein, was Verdauungs- und Atembeschwerden nach sich zieht, da die Lungen weniger Platz haben. Dass das Sitzen mit einem runden Rücken (C-Form) nicht bequem ist, zeigt sich schnell (Schmerzen, Ermüdung, Gewebe-Irritation), auf längere Sicht können jedoch andere negative Auswirkungen entstehen, wie z.B. Degeneration von Körperteilen, Thrombose usw.


Die Folgen der Alterung

Beim Erreichen eines höheren Alters treten im menschlichen Körper Veränderungen auf, wie zum Beispiel eine verringerte Muskelkraft, eine verminderte Beweglichkeit der Gelenke und Bewegungsschwierigkeiten. Das hat oft zur Folge, dass ältere Personen lange Zeit in der selben Haltung sitzen bleiben. Im Vorstehenden wurde bereits geschildert, welche Folgen dieses lange Sitzen mit einer falschen Sitzhaltung haben kann.

Man geht meistens zu Unrecht davon aus, dass lediglich ein erhöhter Sitz dafür die Lösung bietet. Eine körpergerechte Sitzhaltung wird jedoch nicht nur durch einen erhöhten Sitz erreicht, sondern dadurch dass Sitzhöhe, Höhe der Armlehnen und Sitztiefe (zusammen mit dem richtigen Neigungswinkel des Sitzes und einer optimalen Lenden-Unterstützung) richtig kombiniert werden. Eine genaue Abstimmung auf die individuellen Maße des Benutzers ist unerlässlich.


Was wird in der Praxis häufig als Lösung angeboten? Praktisch nie werden Relax-Möbel auf die persönlichen Körpermaße der Käufer abgestimmt. Das gilt ebenfalls für die Armlehnen. Und trotzdem wird hier der Eindruck geschürt es handelt sich um Maßarbeit. Doch geben Sie Acht, das ist nicht so.


Wenn die Sitzhöhe eines Sessels bei gleichbleibender Höhe der Armlehnen angepasst wird, kommt eine optimale Sitzhaltung nicht zustande. Bei einem erhöhten Sitz sind die Armlehnen verhältnismäßig zu niedrig angesetzt. Bei einem abgesenkten Sitz sind sie verhältnismäßig hoch. Dies bedeutet also, dass in jedem Einzelfall auch eine andere Höhe der Armlehnen erforderlich ist.

Eine einzige Standardhöhe der Armlehnen ist niemals mit körpergerechtem Sitzen zu vereinbaren.






FITFORM – zertifiziert rückenfreundlich
Alle Fitform-Sessel erfüllen die wissenschaftlich festgestellten Anforderungen. Im Jahre 2000 wurde die Rückenbelastung in einem Fitform-Sessel erneut ausführlich getestet und bestätigt.
Zusätzlich hat Fitform im Juli 2000 als erster niederländischer Hersteller die AGR-Zertifizierung erhalten. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR e.V.) in Deutschland hat die Prävention von Rückenproblemen zum Ziel. So werden ausschließlich rückenfreundliche Produkte für die verschiedenen Lebensphasen zertifiziert. Das AGR-Gütesiegel wird nur nach ausführlicher Produktuntersuchung durch unabhängige Spezialisten verliehen. (www.agr-ev.de).

Fitform ... die Lösung für gesundes Sitzen

Es wird Ihnen mittlerweile deutlich sein, dass eine falsche Sitzhaltung schwerwiegende Folgen für Ihre Gesundheit haben kann. Ihr Fitform-Sessel berücksichtigt die für Sie geeignete richtige Sitzhöhe, Sitztiefe und Höhe der Armlehnen und das zentimetergenau. Dadurch wird gewährleistet, dass Sie eine optimale Sitzhaltung mit einem Minimum an Sitzbelastung haben. Typisch Fitform! Ihr Fitform-Sessel verfügt ebenfalls über eine einmalige „Kippverstellung“. Hierbei fährt die Rückenlehne zusammen mit der Sitzfläche nach hinten, ohne das sich der Sitzwinkel ändert. Sie rutschen nicht aus dem Sessel und die Rückenbelastung wird damit stark vermindert. Mit Hilfe der Kippverstellung können Sie hervorragend entspannen und Energie tanken.

Zudem verfügt jeder Fitform-Sessel mit einer M3-Mechanik standardmäßig über eine Luftlendenstütze. Diese kann nicht nur in der Dicke sondern auch in der Höhe angepasst werden. So genießen Sie genau die Unterstützung die Sie möchten. Individuell und persönlich!

Eine breites Sortiment verschiedener Optionen und Zubehör lässt keine Wünsche offen. Wir haben Ihre Sitzlösung.


Fitform ... die Lösung für bequemes Aufstehen

Es ist absolut normal, dass mit zunehmendem Alter oder bei Krankheitsbildern das Aufstehen aus einem Sessel deutlich beschwerlicher werden kann. Ein Fitform-Sessel mit Aufstehfunktion hilft Ihnen hierbei unkompliziert und zudem „unauffällig“. So hebt sich der Fitfrom-Sessel auf Knopfdruck nach oben, kippt leicht nach Vorne und stellt Sie so auf Ihre Füße ...

Das Aufstehen wird zum Kinderspiel!

 
Sehen Sie was einen Fitform Sessel so besonders macht ...


Das ist Fitform

Im Jahre 1980 entstand unter dem Namen Fitform eine Kollektion spezieller, komfortabler Seniorensessel, die in der Sitzhöhe verstellbar waren. Sie waren im ganzen niederländischen Raum über Möbelfachgeschäfte erhältlich. Schon rasch zeigte sich, dass ein körpergerechter Sitz eine weitere Individualisierung und somit Maßarbeit erforderte. Nähere Studien über gesundes Sitzen führten Anfang der 90er Jahre zu einer Kollektion Fitform-Sessel, die auf den häuslichen Bereich abgestimmt waren. Sessel, die völlig nach Maß für den Benutzer hergestellt wurden, wobei der richtigen Sitzhöhe, der richtigen Sitztiefe, der richtigen Armlehnenhöhe und einer ordnungsgemäßen Rückenunterstützung besondere Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde. Seit Jahren ist der Name Fitform ein renommierter Begriff im Bereich des gesunden Sitzens.

Bereits mehr als 50.000 zufriedene Besitzer genießen täglich den einzigartigen Sitzkomfort eines originalen Fitform-Sessels auf Maß!